Violett-Risotto - Rezept für venezianische Hausmannskost

Letzten Sonntag entschied ich mich schließlich, zum Artischockenfest auf der Insel Sant'Erasmo zu gehen... Ich gehe jedes Jahr hin, ich liebe Sant'Erasmo tatsächlich, und es ist eine gute Gelegenheit, gute lokale Produkte wie Salzwiesenhonig, lokal angebautes Gemüse und natürlich die berühmte, violette Artischocke zu kaufen. Der Bauer verriet mir ein Geheimnis: "Kochen Sie die äußeren Blätter und Stiele, dann haben Sie das beste Risotto aller Zeiten!" Freudig erregt, dieses Kochgeheimnis erhalten zu haben, probierte ich es sofort aus und bereitete einen Fond aus den äußeren Blättern und Stielen (zusammen mit Karotten und Zwiebeln) wie bestellt. Es war die bitterste Brühe, die ich je in meinem Leben gekostet habe. Ich dachte darüber nach, es als Drohung an meine Kinder zu benutzen ("benimm dich, oder du bekommst einen Löffel Artischockenbrühe"), aber schließlich wurde ich von einem Anfall von gutem Herzen besiegt und gab es meinen Blumen. Was für eine Enttäuschung... am Tag danach hatte ich eine Offenbarung und dachte darüber nach, es noch einmal zu versuchen. Ich hatte noch ein paar Artischocken übrig, wusch sie gut und versuchte es auf eine andere Art. Das Ergebnis: KÖSTLICH! Ich erspare Ihnen also die Methode für den Schierlings-Artischockenfond und verrate Ihnen, wie Sie dieses violette Risotto zubereiten.

Für 4 Personen :

  • 4 violette Artischocken (aus Sant'Erasmo)
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 1/2 Glas Raboso-Wein
  • 5 Espressotassen Reis
  • Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • gereifter Montasio-Käse (oder Parmesan)

Waschen Sie die Artischocken sorgfältig und blättern Sie sie durch (für dieses Risotto benötigen Sie nur die äußeren, härteren Blätter und Stiele). Schälen Sie die Stiele und hacken Sie sie. Die Zwiebeln hacken und zusammen mit den Blatt- und Stielwürfeln anbraten. Fügen Sie den Reis hinzu, gießen Sie dann den Raboso-Wein hinzu (er verleiht ihm eine schöne violette Farbe und ein köstliches Aroma), lassen Sie ihn verdampfen und gießen Sie dann schöpfkellenweise kochende Brühe hinzu, bis der Reis gar ist. Mit einer großzügigen Handvoll geriebenem, gereiftem Montasio-Käse abschmecken. Sie können das Risotto mit den Blättern servieren, auch wenn Sie diese nicht essen werden. Guten Appetit!

Category
Image
Image
Image
Suggested for you